Info & Reservierung: +49 6821 931 63 25

  |    |

Mecistotrachelos ist eines der frühen Flugreptilien, eine Flugechse, so wie es auch Podopteryx (Sharovipteryx) im Bereich des Einführungsraumes war. Anders als Podopteryx spannte Mecistotrachelos seine Flughaut zwischen seinen Rippen aus, die aus- und einklappbar waren. Er war, wie die anderen frühen Flugreptilien ach ein Membrangleiter, der Bäume erklettern konnte um sich dann von dort im Gleitflug zum Boden gleiten zu lassen. Mecistotrachelos verbrachte wohl den überwiegenden Teil seines Lebens auf Bäumen, und fraß dort wahrscheinlich überwiegend Insekten. Zwei oder drei seiner Flughaut-tragenden Rippen sind gegenüber den anderen Rippen verdickt, möglicherweise deshalb, weil sie einer steuernden Flugmuskaltur zum Ansatz gedient haben, mit der die Tiere ihren Gleitflug etwas steuern konnten. Es gibt nur zwei Funde dieser Art, die Präparation mit normalen mechanischen Werkzeugen war unmöglich, so dass alle Details des Skelettbaus am unpräparierten Gestein mit Hilfe eines Computertomographie-Scans erfasst und die Gestalt dann digital ermittelt wurde.

TOP Ausflugsziel Saarland 2017

Travelcircus

Zum Seitenanfang