Info & Reservierung 
Di.-So. 10-17:30 Uhr: +49 6821 931 63 25

  |    |

Die Amphibien des Karbons (und auch die ähnlicher Größen der folgenden Perm- und Trias-Zeiten), waren mit ihren abgeplatteten Schwänzen und den plumpen, kurzzehigen Füßen äußerlich großen Molchen ähnlich. Sie gehören trotz dieser Ähnlichkeit aber zu einer altertümlichen Amphibien-Gruppe, nämlich zu den Labyrinthzähnern (Labyrinthodontiern), so genannt, wegen ihrer labyrinthähnlichen Verfaltung der Zahnschmelz-Bänder in ihren hohen spitzen Zähnen. Früher wurden diese Tiere wegen ihrer massiven, dicken Schädeldächer auch „Dachschädlerlurche“ (=Stegocephalen) genannt. Die Tiere (z. B. die Gattung Diplovertebron im Karbon) waren Fleischfresser, und erbeuteten in den Sumpfgewässern wohl überwiegend Fische und andere, kleinere Amphibien.

TOP Ausflugsziel Saarland 2017

Travelcircus

Zum Seitenanfang